Medizinisches Qigong (Qi Gong)

Das medizinische Qigong ist neben der Pflanzenheilkunde, der Diätetik, der Akupunktur und Tuina/Anmo eine tragende Säule der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Das theoretische Konzept und die Grundlagen des Qi wurde bereits im Kapitel Qi Gong besprochen.
Qigong dient der Selbstregulation. Diejenigen Kräfte die zur Heilung und Regulation beitragen, werden in der jeweiligen Übung gefördert. Die Kräfte, welche das System stören, werden während der Übung je nach Fähigkeit vermindert oder ausgeschaltet. Gefördert wird der Fluss des Qi in den Meridianen und Organen, gefördert wird das In-Einklang-Kommen mit dem Atem, was einen enorm entspannenden Effekt bringt. Gefördert wird der Eintritt des Geistes in die Ruhe.

In ein Ungleichgewicht kann jeder einmal geraten aber der Weg zurück in die Balance gelingt schneller und nachhaltiger mit Qi-Gong.
Nicht zuletzt auch deswegen, weil ein aktives einbinden des jeweiligen Menschen (Patienten) in den Genesungsprozess erfolgt. Der Betroffene versteht worum es geht und kann vieles nachvollziehen. Er versteht, dass Heilung nur über ihn selber ablaufen kann, dass es wichtig ist, gewisse Regeln und Übungen zu beachten um seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Diese Aktivierung, die zur übernahme der Verantwortung für die eigene Gesundheit führt, ist meiner Meinung nach ein großes Geschenk der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) an uns und unser Gesundheitssystem. Ungeachtet dessen, wie viel an objektiver Besserung des Gesundheitszustandes erreicht wird, es bessert sich auf jeden Fall die Lebensqualität. Die wachsende Zufriedenheit und Ausgewogenheit ermöglichen die Verankerung im Hier und Jetzt.

Es ist sehr unterschiedlich, was und welche Übungen mit kranken Menschen geübt werden. In China wird an Spezialkliniken für TCM wie auch an Kliniken die TCM mit den Methoden der westlichen Medizin kombinieren, Qigong in die Therapie und Rehabilitation einbezogen. überall herrscht eine große Vielfalt der Qigong-Stile und nahezu jede Klinik arbeitet mit ihrem eigenen System. Einige von ihnen scheinen sich dennoch mehr als andere durchgesetzt zu haben. Man stellt einen deutlichen Trend fest, hin zur Vereinfachung. Was nicht etwa die Effizienz der verschiedenen Qi Gong-Stile schmälert, sondern ein Repertoir an Methoden erbringt, welches sich bewährt hat und auf die jeweilige Klientel zugeschnitten ist.
Qigong kann den Bewusstseinsprozess zur Erschließung gesundheitsfördernder Ressourcen voranbringen und bietet gleichzeitig ein differenziertes und effektives Werkzeug dafür an. Deshalb kann sich unsere Kultur auch nicht vor den Erkenntnissen des Qigong verschliessen, wenn es um allgemeine Gesundheitsentwicklung geht.